Startseite Login Kontakt Impressum
  Mannschaftskader     Aktueller Spieltag     Aktuelle Tabelle         Fotos         Kontakt       SV - Siethen - TV  

E - Junioren - Saison 2016 / 17
Jahrgang 2006  


Kontakt:

Dennis Duckhorn     Tel.: 017623268774

Christopher Seydler  Tel.: 017631412868

                 


Perfektes Wochenende in Siethen
Der Verein rückt enger zusammen

Vier Spiele – vier Siege für den SV Siethen, bei strahlendem Sonnenschein auf der Siethener Sportanlage.
Die Landesklassemannschaft besiegte mit einer „Notelf“ den Ruhlsdorfer BSC.
Im Ü-50 Spiel, am Freitagabend, fielen zehn Tore!


E-Junioren
Aber nun der Reihe nach. Es begann am Samstag, 16.April 2011, um 11.00 Uhr.
Bei schon strahlendem Sonnenschein traten die SVS – E-Junioren auf die Gäste aus Großziethen an. Im letzten Vergleich, vor gut einem Jahr, gewann der SVS auswärts denkbar knapp und auch etwas glücklich mit 3:2. Diesen Umstand noch im Gedächtnis, rechneten sich die Großziethener für dieses Duell ein besseres Ergebnis aus. Jedoch traten die gastgebenden Siethener per Anpfiff ziemlich schonungslos auf, ließen Ball und Gegner sofort extrem laufen. Den immer sicher werdenden Ballpassagen des SVS konnten die Gäste wenig entgegensetzen. Der SVS traf dann durch Luka Anders hochverdient zum 1:0 - technisch ausgereift von der Strafraumgrenze per Innenspann ins linke untere Toreck. Die Gäste waren zur Halbzeit doch ziemlich verwirrt, denn sie hatten diese Dominanz des SVS nicht erwartet, erspielten selbst nicht eine Torchance, waren erheblich erschöpft vom ständigem hinterherlaufen und wollten doch noch mal angreifen. Der SVS spielte im zweiten Teil geduldig weiter, überstand eine eigene unkonzentrierte Phase, in der Großziethen seine einzige Halbchance vergab und erzielte aufgrund ihrer großen technisch taktischen Überlegenheit folgerichtig und verdient drei weitere Tore, zum 4:0 Endstand. Luka Anders kam auf drei Treffer und ein Tor, nach seinem scharf getretenem Eckball, wo ein Gästespieler selbst dann einnetzte. Das 3:0 von Luka war dann, wie schon sechs Tage zuvor in Motzen, wieder ein Traumtor ins rechte Dreiangel – Herzlichen Glückwunsch.

 

Der SV Siethen: Elias Schlehahn; Dario Szczesinski, Mark Wandelt, Laurin Hackbart, Benjamin Breuer, Till Schneider, Violetta Staudinger, Luka Anders, Maximilian Rink, Til Plaumann                
Tore für den SVS: 3 x Luka Anders &. 1 Eigentor nach Eckball von Luka Anders !

Fazit: Nach den beiden völlig unnötigen Niederlagen gegen Großbeeren und Miersdorf/Zeuthen, konnte durch weitere personelle Veränderungen wieder Freude und Spaß im Training Einzug halten. Viele Spieler litten seit langer Zeit wegen dem undisziplinierten Verhalten einiger Spieler. Wie befreit spielte die Mannschaft dann in Motzen (3:1 für den SVS) und zu Hause gegen Großziethen auf. Sie zeigte einen sehr erfrischenden und ansehnlichen Fussball. Unabhängige Zuschauer und die, die sich mit dem Herzen in der Nähe der Mannschaft befinden, waren höchst angetan über das gezeigte spielerische Vermögen. Großziethen erkannte dann nach Spielschluss an, dass man inzwischen gegen den SV Siethen, mit seinem flexiblen Flachpass-Positionsspiel, keine Chance mehr hat. Die nächsten Wochen nutzen die E-Junioren die Zeit, um sich für die kommende D-Junioren Saison zu rüsten und ihr spielerisches Konstrukt zu festigen. Im übrigen spielen Woche für Woche jeweils 4 bis 5 E-Junioren Spieler bereits in der D-Junioren Kreisliga. Gegen die 2 Jahre älteren Gegner fehlt es zwar an der körperlichen Robustheit, wodurch die Spiele alle klar verloren gehen, doch im spielerischen Bereich setzen sie erstaunliche Akzente.


Ü 35
Um 13.00 Uhr trat in der Ü 35 – Kreisliga der SV Siethen auf den RSV Waltersdorf. Ein Spitzentreffen mit namhaften Akteuren auf beiden Seiten. Die Brisanz der Begegnung: Nur der Sieger konnte seine Hoffnungen auf den Meistertitel im Fussballkreis erhalten. Um es vorweg zu nehmen, die Partie war für ein Altligamatch temposcharf, spannend und stand auf einem gutem Niveau – kurz: ein echter Spitzenkrimi.

 

So begann das Spiel auch gleich mit einem Paukenschlag, denn nach 26 Sekunden klatschte der Ball an die Siethener Latte und beim Nachschuss musste Torhüter Mario Zeiss sein ganzes Können aufbieten, um einen Rückstand zu verhindern. Doch in der 4.Minute wurde Frank Theumer im Waltersdorfer Strafraum gefoult und Frank Schmidt verwandelte sicher zum 1:0 für den SVS. Waltersdorf suchte nach der passenden Antwort und Fischer konnte eine Ecke in der 6 min. zum Ausgleich nutzen. Wiederum 2 min. später konnte Cami die Unentschlossenheit unserer Hintermannschaft zur Führung für Waltersdorf nutzen. Jetzt fielen alle Fesseln ab und es entwickelte sich eine Klasse Kreisligabegegnung, in der beide Mannschaften ein „mörderisches“ Tempo gingen. Chancen auf beiden Seiten. Waltersdorf scheiterte ein Mal an der Latte und mehrmals am sicheren Rückhalt, Mario Zeiß. Als schon der Pausentee lockte, noch eine Möglichkeit für Frank Schmidt, der im Strafraum nur durch ein Foul gestoppt werden konnte. Den fälligen Strafstoß zum 2:2, vollendete Frank „ Bürste“ Horvat sicher. Die zweite Hälfte begann wie die erste endete. Hohes Tempo von beiden Mannschaften und man musste sich fragen, wie lange es die „Alten“ durchhalten. Der SVS hatte einige Möglichkeiten und dem RSV Waltersdorf stand einmal der Pfosten und einmal die Latte im Weg. (Glück muss man sich auch mal erarbeiten!). Nach 65 min. ließen beim RSV Walterdorf dann so langsam die Kräfte nach, der SVS bekam mehr und mehr die Partie in den Griff. Frank Horvat hatte in der 73 min. dann die Möglichkeit zum Siegtreffer, doch er scheiterte am Waltersdorfer Schlussmann. Als alle sich mit dem Remi anfreundeten, wurde der zur Halbzeit eingewechselte Arthur Przybyla eine Minute vor Ultimo auf die Reise geschickt und er konnte gekonnt zum viel umjubelten Siegtreffer einnetzen. Eine Riesenpartie beider Mannschaften mit einem vielleicht etwas glücklicheren, aber nicht unverdienten Sieger aus Siethen.

Nur gut, dass dieses Spiel vom SV Siethen – TV aufgenommen wurde, so dass Ausschnitte bald im Internet zu sehen sein werden und dann im weiteren auch eine DVD produziert wird.

Der SVS mit: Mario Zeiß, Mario Klenner, Marco Lummert, Andreas Eggert, Ingo Lüttge (ab 60. Mike Stroyny), Frank Horvat, Frank Theumer, Frank Schmidt (ab 41. Arthur Przybyla), Roby Heinrichs, „Pitty“ Dittmann, Fred Burig

Tore: 1:0 Schmid (4.min. FE), 1:1 Fischer (6.min.), 1:2 Cami (8.min.), 2:2 Horvat (36.min. FE), 3:2 A.Przybyla (79.min)


1.Männermannschaft
Um 15.00 Uhr traten dann in der Brandenburger Landesklasse der SV Siethen auf den Ruhlsdorfer BSC. Der Verein rückt näher zusammen, denn der Siethener Trainer, Ronald Schäfer, musste auf eine komplette Mannschaft - wegen Krankheit, beruflichen Gründen und abzusitzende Spielsperren – verzichten. Daher zimmerten die Verantwortlichen eine sogenannte „Notelf“ zusammen, rekrutiert aus 1. und 2. Männermannschaft des Vereins. Hierbei muss mann den Siethenern bescheinigen, das sie durch kontinuierliche Arbeit mit ihrer 2.Mannschaft über ein kompaktes „Hinterland“ verfügen. Hierbei sei hervorzuheben, dass diese Mannschaft in den letzten Spielserien zweimal hintereinander aufgestiegen ist und zurecht bei der kommenden Wahl zur Mannschaft des Jahres in Ludwigsfelde nominiert wurde. So war es auch nicht verwunderlich, das am Samstag ein Team auflief, das zwar so noch nie zusammen wirken konnte, es oft an der Abstimmung und Bindung fehlte, jedoch jeder Spieler auf dem Platz sein Bestes für seine Vereinsfarben gab. Immerhin kam mit Ruhlsdorf eine Mannschaft nach Siethen, die im Angesicht des drohenden Abstiegs, keinen Meter Boden freiwillig herzugeben bereit waren. Bekanntlich sind Teams, die in einer solchen Situation stecken besonders ernst zu nehmen. Der SVS begann das Match mit hoher Intensität und suchte ein frühes Tor, das dann auch bereits in der 4. Minute erzielt wurde. Glücklicher Schütze war Thomas Plat, der sonst im Trikot der 2. Mannschaft des SVS aufläuft. Im Anschluss daran mussten eigentlich weitere Treffer fallen, aber der SVS vergab gröblichst mehrere Großchancen. Bis zur Halbzeit musste Siethens Torhüter, Gordon Carstens, einmal stark halten, um die verdiente Führung in die Kabine zu retten. In Hälfte zwei ergaben sich weitere Möglichkeiten für den SVS, die aber weiter nicht genutzt wurden. Wie so oft bei solchen Konstellationen, bekommt man dann den Ausgleich, zumal die Ruhlsdorfer in der Schlussphase vieles riskierten, oder man bekommt ihn nicht, weil wenn man unten steht einem das Glück nicht zur Seite steht. Das frühe Plat – Tor entschied die Partie, der SVS heimst zusammen mit seinen 2.Männermannschaftsspielern drei Punkte ein und rückt im Verein enger zusammen, toll gemeistert.

 Aufstellung: Gordon Carstens; Kevin Senft, Maik Eidtner, Stefan Bernhöft, Ramon Stamm, Akim Böhm, Maximilian Quint, Johannes Hawelka, Thomas Plat, Thomas Duchon, Tony Rautenberg, eingewechselt: Daniel Fiebig, Mike Reinisch, Mario Lüder 

Tor: 1:0 Thomas Plat (4.min.)


2.Männermannschaft
War der Sonntag, wetter- und punktemäßig optimal, so war der heilige Siethener Rasen auch der eigenen Mannschaft, nämlich der 2.Mannschaft, treu. Die Gäste aus Zossen, Tabellenletzter der 1.Kreisklasse, wurden dann auch vom SVS mit 5:1 geschlagen. Der SVS noch mit leichter Tuchfühlung zu den Abstiegsrängen, konnten sich weiter Richtung Tabellenmittelfeld absetzen und verfügt jetzt über ein schon beruhigenderes Polster von 11 Punkten zu den bedrohten Plätzen. Nach dem Anpfiff sorgte der SVS auch sehr schnell für klare Verhältnisse, denn D.Fiebig in der 5.Minute, als auch E.Knauthe in der 10.Minute, trafen zum 2:0 Halbzeitstand. Das gegen harmlose Gäste der Spielstand erstmal nicht nach oben geschraubt wurde, lag am SVS, der sich einlullen ließ und nicht wirklich weiter entschlossen nachsetzte. Auch in Hälfte zwei vermisste man beim SVS den nötigen Tick, obwohl man Ball und Gegner nach belieben beherrschte. Doch dann besann sich der Gastgeber noch einmal zur sonntäglicher Kaffeezeit eines besseren und erzielte noch vier weitere Treffer – drei für den SVS und einen für die Zossener, die es allein nicht fertig brachten.

Insofern komplettierte sich die SVS-Ausbeute auf der eigenen Sportanlage an dem letzten Wochenende auf eine maximale Ausbeute und man sah, dass die Ankündigung, in Siethen gibt es Fussball pur, doch stimmen kann. Den Dagewesenen hat`s gefallen und die Sonne gab`s gratis dazu.

 Der SVS: Alexander Thürmann; Dennis Dechert, Stefan Wuthe, Christopher Steinecker, Kevin Kerskes, Guido Sekulla, Jan Fritsch, Marcel Lubasch, Enrico Knauthe (verletzt - ab 33.min. Tony Lentz), Daniel Fiebig (ab 75.min. Marc Jacobs), Christian Jänichen (ab 60.min. Ringo Freter)
Tore: 1:0 D.Fiebig (5.min.), 2:0 E.Knauthe (10.min.), 3:0 K.Kerskes (65.min.), 4:0 T.Lentz (72.min.), 5:0 R.Freter (75.min.), 5:1 ET (86.min.)


 

Ü 50
Am Freitagaben, vor dem besagtem Wochenende, gab es in Siethen das Ü 50 Spitzenspiel in der Kreisliga, zwischen dem SV Siethen und dem amtierenden Meister Union Bestensee. 5:5 endete die Partie, die ansprechend und mit herrlichen Toren bestückt war. Wehmut bereitet sich nach Abpfiff bei den Siethenern dann schon aus, immerhin führte man zwischenzeitig mit 4:2 und dann mit 5:3, um dann nur mit einem Unentschieden vom Platz zu gehen.

Tore: Klaus Fiebig (2x), Frank Thomas (1x), Uwe Peters (1x), Rudolf Bulwahn (1x)